Konzept der Reihe
Die Reihe Schnittpunkte ist ein Vortrags- und Diskussionsformat der Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur. In ihr werden Abend- und Tagesveranstaltungen durchgeführt, die bereichsübergreifende Fragestellungen der gesellschaftlichen Debatte thematisieren und zur Diskussion stellen. Die Schnittpunktveranstaltungen bestehen aus einem referierenden Teil (Vortrag oder Kurzseminar), einer moderierten Diskussion und bieten die Möglichkeit zu einem weiteren informellen Austausch bei einem anschließenden Imbiss. Die Schnittpunktveranstasltungen können zu bestehenden oder weiteren Themen auch extern gebucht und veranstaltet werden.
Intention der Reihe
Die Schnittpunkt-Veranstaltungen haben zum Ziel, die wirklichkeitsprägende Dimension philosophischer und kultureller Bestimmungen für aktuelle Fragestellungen in Politik, Kultur und Wirtschaft aufzuzeigen und in die gesellschaftliche Debatte einzubringen. Die Schnittpunkte umreißen damit zugleich Schnittmengen zwischen Geist und Gesellschaft, Werten und Wirklichkeit, theoretischen Idealen und praktischer Realität. Sie sind hierin einem ganzheitlichen Verständnis von gesellschaftlicher Realität verpflichtet, das den komplexen und vielschichtigen Begriff sozialer Wirklichkeit aus seiner fundamentalen Mehrdimensionalität begreift: Das, was als Wirklichkeit mit ihren realen Problemlösungsanforderungen und Gestaltungsaufgaben in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft begegnet, ist demnach immer schon zusammengesetzt aus geistigen Werthaltungen, kulturellen Vorverständnissen und philosophischen Sinnbestimmungen einerseits und empirischen Sachzusammenhängen, faktischen Motivationen und praktischen Handlungserfordernissen andererseits. Ein solches Verständnis hält zu entrückten geistigen Abstraktionen, die den sachhaltigen „realen“ Grund gesellschaftlicher Wirklichkeit ignorieren, gleiche Distanz wie zu empiristischen Verengungen, die die unhintergehbare „ideelle“ Dimension von sozialer Realität verleugnen.

Adressaten
Adressaten der Schnittpunkte sind alle professionell – beruflich, wissenschaftlich und geschäftlich – mit der betreffenden Sachthematik befassten Personen, vor allem auch Verantwortungsträger, die in einem praktischen Handlungskontext zu den angebotenen Themenstellungen stehen. Die Verantaltungen werden zentral von der Akademie durchgeführt oder können von interessierten Einzelpersonen, Unternehmen oder Institutionen gebucht und vor Ort durchgeführt werden.

Teilnahme
Die Teilnahme an den Schnittpunktveranstaltungen erfolgt in der Regel auf Einladung.

Bisherige Veranstaltungen

Zyklus I: Arbeit und Wirtschaft